Pünktlich zum 6. Dezember kam der Nikolaus zu den Jungscharkindern nach Müllheim

Noch während den !)..indem der Jungschar Müllheim erklärt wurde, was es mit dem Samichlaus so auf sich hat, räumte dieser in der Zwischenzeit sein Auto mit Lebkuchen, Schoggitalern, Clementinen etc. aus. Danach wurde erstmal ein ordentliches Feuer für den späteren Punsch entfacht. Denn im Spielgruppenwald ging ein frischer Wind. Die ersten Besucher durften beim Holzsammeln mithelfen. «Das Feuer ist genial», fand eine Teilnehmerin. «Gerade wenn es so kalt ist.» Zwei allzu übermütige Kinder erklommen den steilen Spielhügel, getrauten sich dann nicht mehr hinunter. Doch der Samichlaus war zur Stelle und fing sie auf. Zwischenzeitlich fanden noch mehr Besucher den Sarnichlaus. In Gruppen gings auf die Suche nach farbigen Punkten im Wald. Jeder Punkt hatte eine Bedeutung, zum Beispiel symbolisiert
der gelbe die Clementine. Wer fünf Punkte gefunden und sich ins Gesicht geklebt oder sie jemandem aus dem Gesicht gestohlen hatte, durfte für sich einen Samichlaussack abfüllen. Mit treuherzigem Blick fragte ein Kind den Samichlaus:» Gibt es überhaupt den Schmutzli?» «Ja sicher», meinte dieser. «Ich könnte die Arbeit ohne ihn gar nicht alleine machen.» Nicht nur die Kinder auch die Polizei war neugierig, der Samichlaus konnte dann allerdings den Polizisten im vorbeifahrenden Streifenwagen glaubhaft erklären, dass das Auto mit dem St. Galler-Kennzeichen ihm gehöre. Das Fazit von Astrid Huber, Jungscharleitern: «Ein gelungener und abwechslungsreicher Nachmittag.»

Link: Samichlaus_Jungschar_06.12.2014

Der Samichlaus mit einer Gruppe Kinder.

Teile das

Teile die Seite mit Deinen Freunden!