Der Grossratspräsident ist Veteran

FELBEN-WELLHAUSEN. Der Obmann der Turnveteranen-Vereinigung hatte an der Landsgemeinde gute Nachrichten zu vermelden: Mit 912 Mitgliedern hat die Vereinigung einen Mitgliederrekord erreicht.

ANDREAS TAVERNER

«Bewegung hält jung» sagte Regierungsrätin Monika Knill an der Landsgemeinde der Turnveteranen-Vereinigung Thurgau vom vergangenen Sonntag. Sie bekannte in ihrem Grusswort, dass sie selbst eine aktive Turnerin sei, und belegte dies gleich mit ein paar privaten Bildern eines Turnerausfluges. «Werte der Turner wie Disziplin oder Kameradschaft müssen gepflegt und an die junge Generation weitergeben werden», sagte sie.

Vereinigung hat 912 Mitglieder

Über 250 Turnveteranen nahmen an der Landsgemeinde in der Heuberghalle in Felben teil. Obmann Ueli Bührer stellte fest, dass 912 Mitglieder, wovon 54 neu hinzugekommene, in der Vereinigung organisiert sind. Darunter auch der amtierende Grossratspräsident Max Arnold.

Eine besondere Ehre wurde Hug Wipf aus Eschlikon zuteil. Er wurde von Bührer zum Ehrenobmann ernannt. Bührer reflektierte dessen langen Weg in der Vereinigung. «Vom Materialverwalter bis zum Obmann» hatte Wipf praktische alle Funktionen inne. «Er weiss wie kein anderer, wie der Verein funktioniert.» Nach 15 Jahren in der Obmannschaft trat Arthur Kämpf zurück. Neu an seine Stelle wurde Robert Gasser aus Weinfelden gewählt.

Der älteste Turnveteran vor Ort war Willi Sonderegger mit Jahrgang 1921. Er und elf weitere, die die das Alter von 90 erreicht hatten wurden geehrt.

Ein kleines Minus

Thomas Roth präsentierte stellvertretend für den abwesenden Säckelmeister Ernst Gerber die Rechnung 2014. Diese schliesst mit einem kleinen Verlust von 481 Franken. Das Vermögen der Vereinigung beträgt aber immer noch rund 18 000 Franken. So wurde auch der Jahresbeitrag von zehn Franken diskussionslos genehmigt.

Link: Der Grossratspräsident ist Veteran

 

 

 

Teile das

Teile die Seite mit Deinen Freunden!